Forum
Die Story
Bücher
Die exclusive Spielebibliothek
Wirtschaft
Autoren
Medien-Echo
Business-und-Spiel
Unternehmensberatung
Kontakt
Links



23.08.2004 - Hartz IV - Die Deutschen und ihre Hysterie




23.08.2004 - Die Deutschen und ihre Hysterie

Hartz IV rauf und runter – Hysterie statt Sachlichkeit beherrscht die aktuelle politische Debatte. Den Ex-Chefredakteur des Bonner General Anzeiger, Wolfgang Herles, errinnert das alles an den Bestseller des einstigen italienischen Botschafters Luigi Vittorio Graf Ferraris.

Unter dem bezeichnenden Titel „Wenn schon denn schon - aber ohne Hysterie. An meine deutsche Freunde“ legte der langjährige italienische Botschafter in Bonn (1980 – 1987) Luigi Vittorio Graf Ferraris 1988 ein kleines Bändchen vor, in dem er uns Deutschen den Spiegel vorhielt. Die Tageszeit DIE WELT schrieb damals:

„Wer hineinblickt, mag schockiert oder amüsiert reagieren, aber er wird in jedem Fall zugeben müssen: das Bild entspricht der Wirklichkeit.“

Und unser damaliger Außenminister Hans-Dietrich Genscher sagte in seiner offiziellen Buch-Laudatio:

„All das zeichnen Sie mit leichter und sicherer Hand in einem Deutsch nach, dessen Eleganz und Treffsicherheit das schönste und überzeugendste Zeugnis Ihrer Freundschaft zu unserem Lande ablegen.“

Fast zwei Jahrzehnte später scheint die Hysterie hierzulande von neuem auszubrechen. Ob Rechtschreibung oder Sozialreformen, der Anlaß selbst ist ohne Belang. Wolfgang Herles, Ex-Chefredakteur des Bonner General Anzeiger, schrieb am 23.Ausgust 2004 in seinem Blatt:

„Empathie und Sympathie sind Medizin gegen Hysterie. Wohlwollende Freunde Deutschlands, wie der frühere italienische Botschafter Luigi Ferraris, erkennen die Selbsthysterisierung als eine der größten Gefährdungen unseres Volkes und raten mitfühlend: „Wenn schon, denn schon“ (also durchaus konsequent), „aber bitte ohne Hysterie!

Bonner Generalanzeiger, Montag 23.August 2004.

Das Buch von Luigi Vittorio Ferraris „Wenn schon, denn schon – aber ohne Hysterie. An meine deutschen Freunde“ mit einem Vorwort von Joachim Fest (printul Verlag) ist zum Preis von 12,- Euro über jede Buchhandlung oder direkt beim Verlag lieferbar.





E-Mail: info@printul.de








Impressum | printul Verlagsgesellschaft mbH D 80016 München Postfach 201638 
D 82538 Geretsried b. München Frauenschuhweg 3  Tel. 08171-965095 Fax. 08171-62269


Posmedia Vollservice Internetagentur | Log7 Suchmaschinen Vollservice