Forum
Die Story
Bücher
Die exclusive Spielebibliothek
Wirtschaft
Autoren
Medien-Echo
Business-und-Spiel
Unternehmensberatung
Kontakt
Links



10.12.2004 - Millionencoup im Spielcasino




10.12.2004 - Millionencoup im Spielcasino

Spieler berechnen mit Computern erfolgreich Gewinnfelder beim Roulette. Und das völlig legal! Möglicherweise haben sie vorher einschlägige Roulette-Bücher studiert ...


London. Bereits seit Jahrhunderten tüfteln Glücksritter weltweit an einem sicheren System, um beim Roulette satte Gewinne abzuräumen. Drei clevere Osteuropäer haben jetzt offenbar eines entwickelt.

Opfer des Trios war kürzlich die berühmte Spielbank des legendären Londoner Hotels „Ritz“. Und der Gipfel des Coups: Wie sich herausstellte, war das Vorgehen der Spieler sogar völlig legal! Zwar wurden die erfolgreichen Spieler zunächst von der Polizei festgenommen, doch alle Versuche, sie länger hinter schwedischen Gardinen festzuhalten, waren vergeblich. Denn sie hätten ja nicht „physisch in das Spiel eingegriffen“, so ihre Verteidiger.

Und so gingen die serbischen Glücksritter, begleitet von einer – laut offiziellem Polizeibericht - „wunderschönen“ jungen ungarischen Mitspielerin vor: Mit einem Mini-Laserscanner und einem angeschlossenen PC haben sie völlig legal 1,7 Millionen Euro am grünen Tisch gewonnen! Der Scanner war im Handy eines Spielers versteckt und maß die Geschwindigkeit der Kugel ab ihrem Ausgangspunkt. Der angeschlossene Mini-PC errechnete mit den Daten der Drehgeschwindigkeit der Scheibe dann, welche Felder auf dem Tisch mit hoher Wahrscheinlichkeit gewinnen würden. Rein mathematisch stiegen so die Gewinnchancen des cleveren Trios um das Sechsfache gegenüber konventionellen Gewinnchancen! Dabei musste das alles sehr schnell „über die Bühne gehen“, denn der Roulette-Spieler muss ja setzen, bevor die Kugel die dritte Runde dreht.

Schon am ersten Abend räumten die Technik-Freaks gut 100.000 Pfund ab. Am folgenden Tag waren es bereits 1,2 Millionen Pfund, um die sie die Kasse des Ritz erleichterten. Aufmerksam wurde die Casino-Leitung erst durch die Bilder der Überwachungsvideos.

Zunächst wurde den erfolgreichen Spielern ihr Gewinn von der Polizei beschlagnahmt, doch es gab keine rechtliche Handhabe, die Spieler länger festzuhalten. Denn: Ihr Spielsystem war völlig legal!

Für die Betreiber von Spiel-Casinos ist damit offensichtlich der Super-Gau eingetreten. Manche befürchten jetzt gar den Bankrott ganzer Casinos, wenn das System Schule macht. Bisher nämlich war die mathematische Wahrscheinlichkeit stets auf ihrer Seite. Zudem haben die sonst eher unprofessionell agierenden Spieler den Casinos (und nicht zuletzt Vater Staat!) satte Gewinne beschert.

(Quelle: AFP/DIE WELT vom 7.12.04)


Ist das alles so neu ?

Wir baten unseren Roulette Autor Dr. Pierre Basieux um eine fachliche Stellungnahme zu dem Erfolgs-Coup im Londoner Ritz.


Hier der Kommentar von Roulette-Autor Pierre Basieux zum:

»Millionencoup im Spielkasino«


Des Kaisers neue Kleider

Von Zeit zu Zeit machen solche Meldungen die Welt – und speziell die Welt der Zocker – geradezu verrückt: Mit der Wunderwaffe das Roulette besiegt! Die Wunderwaffe: modernste Technologie in Verbindung mit einem Prognose-Programm (nach dem Muster der Newton’schen Mechanik).

Doch so neu ist das alles nicht: Meine Roulette-Büchern (siehe hier unter „Exclusive Spielebibliothek“) zeigen detailliert auf, wie es geht. Im Grundlagenwerk »Roulette: Die Zähmung des Zufalls« wird das Fundament entwickelt, während im kommentierten Bildband »Roulette im Zoom: Anatomie des Kugellaufs« die praktischen Exponate (Labor, Mini-Computer, Aufzeichnung eines Akustik-Scanners für die Kugel, Fragmente des Ballistik-Algorithmus usw.) gezeigt werden.

Neu ist an der jüngsten Meldung vielmehr die Tatsache, dass das Casino dies zuließ. Der Verdacht einer gezielten Publicity ist nicht von der Hand zu weisen, zumal fast alle Casinos – weltweit – solche Hilfsmittel in ihren Hausordnungen strikt verbieten. In den USA fallen jegliche »computing devices« seit 1985 sogar unter das Strafrecht.

Meine Roulette-Bücher zeigen jedoch noch viel mehr – nämlich wie man den reinen Zufall zähmt und das physikalische Roulette auch ganz ohne Computertechnik bezwingt. Speziell im letzten Fachband »Die Zähmung der Schwankungen: Lizenz für nachhaltige Roulette-Gewinne« wird ausführlich dargelegt, worauf es beim Gewinn bringenden Wurfweitenspiel ankommt.

Bonne Chance !

Pierre Basieux


Bei printul lieferbare Bücher von Pierre Basieux:

* Roulette. Die Zähmung des Zufalls. 5. Auflage
* Roulette im Zoom. Anatomie des Kugellaufs.
* Faszination Roulette. Phänomene und Fallstudien.
* Die Zähmung der Schwankungen. Lizenz für nachhaltige Roulette-Gewinne.

Alle vier Bücher sind binnen 24 Stunden über jede Buchhandlung lieferbar.



E-Mail: info@printul.de






Impressum | | Datenschutzerklärung | printul Verlagsgesellschaft mbH D 80016 München Postfach 201638 
D 82538 Geretsried b. München Frauenschuhweg 3  Tel. 08171-965095 Fax. 08171-62269


Posmedia Vollservice Internetagentur | Log7 Suchmaschinen Vollservice